Willkommen im Traumland

Weg zur Selbsterkenntnis

Der Deutung von Träumen wurde schon zu allen Zeiten große Bedeutung beigemessen.

Wir wissen, dass jeder Traum seine ganz besondere Bedeutung hat. Wir wissen auch, dass, wenn wir vom Träumen abgehalten werden, krank werden können.
Träumend verarbeiten wir die verschiedensten Situationen unseres täglichen Lebens.

Träume geben über unseren augenblicklichen Seelenzustand Auskunft, und sie erzählen uns etwas über unsere derzeitigen Probleme. Sie zeigen Lösungen, damit wir die Probleme  bereinigen können. Eine Traumdeutung hilft dabei, die Probleme besser zu verstehen.

Unsere Träume können uns nicht nur bei der Aufarbeitung unserer derzeitigen Probleme helfen, sondern sie können uns auch etwas über unsere Zukunft erzählen. Träume sind der Spiegel der Seele. In dem klaren Spiegel unserer Seele liegt alles Wissen, seit Anbeginn der Zeit, bis in alle Ewigkeit, verborgen.
In unseren Träumen arbeiten wir die Vergangenheit auf, klären gegenwärtige Angelegenheiten und erhalten manchmal Einblick in unsere Zukunft.

Jeder Traum - und kommt er uns auch noch so nichtig vor - ist wichtig und kann eine enorme Masse an Informationen für uns beherbergen. Daher sollte sich jeder Blatt und Bleistift auf den Nachtschrank legen und morgens sofort jeden Traum notieren. Eine Freundin notiert sich notfalls sogar ihre Träume mit Lippenstift auf Toilettenpapier.

Das tägliche Notieren der Träume, regt die Seele zu einem vermehrten Träumen an.

Träume zwischen 2.00 Uhr bis 4.00  Uhr morgens haben eine besondere Bedeutung. Diese Träume sind oft sehr deutlich und bleiben dem Träumer ganztägig, manchmal sogar tagelang, im Bewusstsein. Der Träumer hat oftmals das Gefühl, die Traumereignisse wären in Wirklichkeit geschehen.
Nach einem solchen Traum wird der Träumer meist wach, ist von Ängsten geschüttelt oder voller Freude und Zuversicht.

Leider verstehen wir unsere eigenen Träume nicht immer, denn Träume reden in bildhafter Sprache zu uns. Damit haben wir so unsere Probleme, denn wir haben die Bildersprache, die den Urvölkern und auch noch unseren Kleinkindern bekannt ist, verlernt.
Auch vergessen wir meist das Geträumte sehr schnell. Zwar wissen wir oft, dass wir geträumt haben, können uns aber beim besten Willen nicht mehr daran erinnern.

Manchmal jedoch, haben wir Glück. Dann hören wir im Laufe des Tages ein Wort, das ist dann wie ein Stichwort und sofort erinnern wir uns wieder an den Traum der vergangenen Nacht.

 

Traumarbeit ist die Arbeit mit dem eigenen Unterbewusstsein und dient der Selbsterkenntnis.

 

[Impressum] [Datenschutz] [AGB] [Widerrufsrecht & -formular] [Versandinfo]